Aktuelles

Die Marketing-Fachleute sitzen bereits auf gepackten Paletten voller Qualitätsweine, um die Winzervereinigung Freyburg-Unstrut bei der Internationalen Grünen Woche bestens zu vertreten. Die startet am Freitag unter dem Berliner Funkturm. Bis zum 28. Januar präsentieren sich die Freyburger Genossenschaftswinzer traditionell mit ihren Top-Produkten einem wählerischen Publikum.

Vor allem Weine aus dem 2016er Jahrgang stehen zur Verkostung und zum Verkauf. Darunter die Klassiker von Gutedel über Weißburgunder bis Riesling. Aber auch ganz frische Tropfen der 2017er Lese sind diesmal mit dabei am Stand 117 in Halle 23b. So von der raren Rebsorte Hölder, die in Deutschland gerade einmal auf fünf Hektar wächst. Einer davon wird von der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut bewirtschaftet. Den weißen Weinen stehen mit einem Blauen Zweigelt und dem Dornfelder Rosé auch rote Sorten zur Seite. Die Premiumklasse vertreten in Berlin vor allem die kellermeisterliche Edition ROT ROT ROT und eine Thüringer Grauburgunder Spätlese der genossenschaftseigenen Marke WERKSTÜCK WEIMAR.

Die Winzervereinigung Freyburg-Unstrut zeigt schon seit über 25 Jahren Flagge auf dieser Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Über 1.600 Aussteller verwandeln das Gelände unter dem Funkturm zu einer riesigen Markthalle, bei der sich die Weine von Saale-Unstrut zu einer festen Größe entwickelt haben.