Aktuelles

In der kalten Jahreszeit gibt es doch nichts Schöneres als sich mit einer warmen Suppe aufzuwärmen. Wer einmal etwas Originelles probieren möchte, dem empfehlen wir die Schwedische Fischsuppe. Diese Köstlichkeit ist schnell und einfach zubereitet und bietet eine schöne Abwechslung zu traditionellen Suppengerichten.
Wir empfehlen einen Grauburgunder oder Riesling.

Zutaten/STRONG>(für 4 Personen):
Eine mittelgroße Zwiebel
600 Gramm Kartoffeln
2 Esslöffel Öl
1 Glas (400 Milliliter) Fischfond
2 Teelöffel Gemüsebrühe
400 Gramm Porree
4 Stiele Dill
1 Knoblauchzehe
½ abgeriebene Zitronenschale
500 Gramm Kabeljaufilet
Salz und Pfeffer
1 Esslöffel Zitronensaft
200 Gramm saure Sahne
4 Scheiben Graubrot

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und in grobe Würfel schneiden. Kartoffeln schälen, waschen und klein schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Kartoffeln dazugeben, andünsten und dann mit Fischfond und ½ Liter Wasser ablöschen. Brühe einrühren und kurz aufkochen. Alles für ca. 25 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Währenddessen Porree putzen, waschen, in Ringe schneiden und nach ca. 10 Minuten Kochzeit hinzugeben.
Für die Gremolata den Dill waschen und in feine Stücke hacken. Knoblauch schälen und in feine Stücke hacken. Den Dill, den Knoblauch und die Zitronenschale mischen.
Den Fisch abspülen, trocken tupfen und in ca. zwei Zentimeter große Würfel schneiden. Mit dem Mixer die Suppe fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Fisch in die Suppe geben und ca. 5 Minuten ziehen lassen.
Saure Sahne in die Suppe geben, verrühren und nochmals würzen. Anrichten und mit der Dill-Gremolata bestreuen. Mit Graubrot servieren.